Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 15.11.2018 - 08:45

SiBa-News

Neue Spam-E-Mail-Kampagnen verbreiten Schadsoftware

Angreifer haben ein ganzes Arsenal von Viren, Trojanern und anderen Schadsoftware-Varianten, mit denen sie ihren kriminellen Machenschaften nachgehen können. Die große Herausforderung dabei: Wie bekommt man Schadsoftware auf ein Zielsystem? Auch wenn immer wieder neue Methoden entwickelt werden – der Klassiker bleiben Spam- und Phishing-E-Mails.

 

Dabei gibt es grundlegend zwei verschiedene Vorgehensweise: Entweder die Schadsoftware wird im Anhang der E-Mail mit geschickt – häufig versteckt in anderen Dateien – oder der Empfänger wird auf eine präparierte Webseite gelotst, die den Rechner beim Besuch infiziert.

 

Damit der Adressat den Anhang oder den Link zur Webseite auch tatsächlich öffnet, werden die Nachrichten überzeugend gestaltet. Sie kommen als angebliche Rechnungen, Gewinnspiele, Bewerbungen oder sogar vermeintliche Sicherheitswarnungen daher und machen oftmals einen auf den ersten Blick seriösen Eindruck.

 

SiBa empfiehlt deshalb, bei unerwarteten E-Mails sorgfältig zu prüfen, ob sie echt sind. Was hat die Nachricht für einen Absender? Wird man als Empfänger mit Namen angesprochen? Hat der Text auffallend viele Fehler? Ist der geschilderte Sachverhalt glaubwürdig? Bei Zweifeln lohnt es sich, Kontakt mit dem vermeintlichen Absender über eine offizielle Telefonnummer aufzunehmen um sich zu vergewissern.

 

Darüber hinaus können technische Vorkehrungen das Risiko einer Infektion minimieren: Halten Sie Software und Betriebssystem immer auf dem aktuellsten Stand und nutzen Sie einen Spam-Filter sowie einen aktuellen Virenschutz.

Weitere Sicherheitshinweise

Wachsam bleiben: Urlaubssaison ist auch Betrugssaison!
Der Urlaub ist geplant und die Freude kann beginnen. Doch Vorsicht: Die Urlaubssaison ist auch für Cyberkriminelle eine beliebte Zeit, um zuzuschlagen. Sie erstellen beispielsweise bösartige Domains, die sich als bekannte Reisemarken ausgeben, um Benutzerdaten zu stehlen. Laut Check Point Research (CPR) befinden sich unter 25.668 neu registrierten Domains im Bereich Urlaub und Ferien 33... Mehr...
Patchday: Schadcode über WLAN einfangen?
Zum aktuellen Patchday (Softwareaktualisierungstag) im Juni hat Microsoft eine Sicherheitsanfälligkeit im Wi-Fi-Treiber von Windows behoben, mit deren Hilfe es Angreifern theoretisch möglich war, Schadcode auf betroffenen Systemen auszuführen, indem sie speziell gestaltete Netzwerkpakete über WLAN an das Zielsystem senden. Für den Angriff musste der Hacker lediglich in der Reichweite des WLANs... Mehr...
Vorsicht vor inoffiziellen Windows-Sicherheitsupdates: Betrügerische E-Mails im Umlauf
Derzeit sind betrügerische E-Mails im Umlauf, die ein vermeintlich kostenloses Windows-Sicherheitsupdate anbieten. Diese E-Mails warnen vor Cyberangriffen und suggerieren, dass der Schutz Ihres PCs nur durch das angebotene „inoffizielle Windows-Sicherheitsupdate 2024“ gewährleistet werden kann. Dabei wird versucht, die Empfänger:innen durch Angstszenarien zur Installation des Updates zu bewegen... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen