Für Verbraucher
Für Unternehmen
Di, 07.06.2016 - 13:00

SiBa-News

Benutzerdaten von VK.com zum Kauf angeboten

Das beliebte russische soziale Netzwerk wurde Ziel eines Hackerangriffs, von dem mehr als 100 Millionen Konten von Nutzern betroffen sind. Die gestohlenen Daten werden von dem Angreifer im Netz zum Kauf angeboten. Besonders problematisch ist dabei, dass die Passwörter im Klartext vorliegen. SiBa empfiehlt Nutzern VK.com sicherheitshalber umgehend das Passwort zu ändern. Die Benutzerdaten wurden bereits in 2012 bzw. 2013 gestohlen. Bei den veröffentlichen Daten zeigt sich, dass viele Benutzer unsichere Passwörter verwenden. “123456”, “abcdef”, “111111” und andere leicht erratbare Passwörter wurden hunderttausendfach benutzt. SiBa rät dringend dazu, für jedes Benutzerkonto ein eigenes, starkes Passwort zu verwenden: Wird eine Seite gehackt, sind sonst gleich mehrere Benutzerkonten nicht mehr sicher. Aktivieren Sie darüber hinaus auf Seiten, die diese Option anbieten, die so genannte Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Wer kann mir helfen?

Weitere Sicherheitshinweise

Mimikama warnt vor manipulativen Facebook-Beiträgen
Auf Facebook kursieren derzeit vermehrt Fotos von kranken und behinderten Menschen, die von unseriösen Kanälen im Rahmen von Fake Posts genutzt werden, um Reichweite zu generieren. Die abgebildeten Personen haben dabei in der Regel nichts mit dem Kanal zu tun und die Fotos werden ohne ihr Einverständnis missbraucht. Die Beiträge sind darauf aus, Emotionen zu wecken und haben Texte wie „Heute ist... Mehr...
Schulnetz in Basel gehackt - Persönliche Daten veröffentlicht
Unbekannte Täter sind bereits im Januar diesen Jahres ins EduBS, das Schulnetzwerk des Kantons Basel-Stadt in der Schweiz, eingedrungen und haben 1,2 Terrabyte an Daten geraubt. Darunter: Vor- und Nachnamen, Anschriften, Lehrberichte, Noten, Zeugnisse, Fehlzeiten, gar psychologische Berichte von Schüler:innen. Daraufhin haben die Kriminellen versucht, den Kanton mit einer Lösegeldforderung zu... Mehr...
Polizei und Verbraucherzentrale warnen von PayPal-Betrug
Kriminelle nutzen vermehrt den Bezahldienst PayPal für ihre Betrügereien in Fake Shops. Davor warnt die Polizei und auch die Verbraucherzentrale Hamburg schlägt Alarm. Und so gehen die Betrüger vor: Sie veröffentlichen einen vermeintlichen Online-Shop mit angeblich sehr lukrativen Preisen für begehrte Produkte. Als Bezahlmethode bieten sie ausschließlich den Bezahldienst PayPal an, der bei... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen