Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 28.04.2021 - 15:00

SiBa-News

Phishing-Tricks im Namen von Microsoft: Vorsicht vor gefälschten Emails und Termineinladungen

Kriminelle nutzen verschiedene Maschen und Tricks, um an persönliche Daten wie beispielsweise Passwörter oder Kontoinformationen zu gelangen. Häufig geben sie sich als Banken oder Unternehmen aus, um potenzielle Opfer auf gefälschte Webseiten zu locken. Dort sollen persönliche Daten eingegeben werden , welche schließlich bei den Kriminellen landen.

Aktuell im Visier: Microsoft Office. Zurzeit sind gefälschte E-Mails im Namen des US-Unternehmens in Umlauf. In diesen werden Nutzer:innen aufgefordert, auf einen Link zu klicken, um sich auf gefälschten Microsoft-Webseiten mit sämtlichen Login-Daten  anzumelden. Auch Kreditkarteninformationen sollen angeblich aktualisiert werden. Vermehrt werden die Links durch E-Mail-Anhänge ersetzt, die über Skripte zur Fake-Seite weiterleitet.

Die Verbraucherzentrale Bremen warnt aktuell auch vor gefälschten Termineinladungen im Namen von Microsoft Outlook, vor „Kalender-Spam“. Durch das Ablehnen oder Löschen dieser Einladungen gelangen die Betrüger an die Information, dass die E-Mail-Adresse tatsächlich genutzt wird. So kann diese verkauft oder gezielt für weitere Phishing-Versuche massenhaft missbraucht werden. Die Methode ist nicht neu, habe aber stark zugenommen, so die Verbraucherzentrale Bremen.

SiBa rät: Prüfen Sie die E-Mail-Adresse des Absenders. Wirkt sie merkwürdig? Prüfen Sie auch, ob die E-Mail Rechtschreib- oder Umlautfehler enthält und ob Sie nicht persönlich mit Namen angesprochen werden. Solche Hinweise sind Indizien für Phishing-Versuche. Generell sollten Sie nicht auf unerwartete Links klicken, vor allem nicht auf angehängte Dateien von Unbekannten.

Überprüfen Sie die Einstellungen für die automatische Verarbeitung von Terminanfragen bei Outlook. Ausführliche Informationen und Anleitungen dazu finden Sie bei der Verbraucherzentrale Bremen.

Weitere Sicherheitshinweise

WhatsApp-Betrug: Polizei warnt erneut vor dem Sohn- oder Tochter-Trick
Das Landeskriminalamt Niedersachen warnt in einer aktuellen Pressemitteilung vor Internetbetrügern. Deren Ziel ist es, Geld zu erbeuten. Insbesondere haben sie es auf ältere Menschen abgesehen, die den Messenger-Dienst WhatsApp nutzen. Die Betrüger greifen auf eine digitale Weiterentwicklung des seit Jahrzehnten bekannten Enkel-Tricks zurück. Beim Enkel-Trick rufen sie ältere Menschen an,... Mehr...
Update-Mittwoch: Apple, Nvidia und Aruba melden Sicherheitslücken
Jeden Mittwoch informiert SiBa über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche haben die Hersteller Nvidia, Apple und Aruba Schwachstellen in ihren Produkten gemeldet, alle können mit... Mehr...
Warnung vor der "Zalando-Masche" im Kleinanzeigenportal Vinted
Das Magazin SPIEGEL berichtet aktuell von Betrugsfällen in Kleinanzeigenportalen, insbesondere bei der beliebten Plattform Vinted. Die Polizei warnt bereits vor der sogenannten "Zalando-Masche", die Kriminelle immer häufiger einsetzen, um Käufer um ihr Geld zu bringen. Diese "Zalando-Masche" funktioniert so: Der Verkäufer bietet Modeartikel (zum Beispiel Schuhe) zu einem sehr günstigen Preis... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen