Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Preisverleihung von myDigitalWorld 2019: Meine Welt mit KI – heute und morgen

Am dritten Juni wurden die Gewinner des Jugendwettbewerbs myDigitalWorld 2019 gekürt – Staatsministerin Dorothee Bär zeichnete Jugendpreisträger aus Bayern und Baden-Württemberg, Berlin und Brandenburg aus.
Staatsministerin Dorothee Bär interviewte die myDigitalWorld 2019 Gewinnerklassen zum Thema Künstliche Intelligenz
©

Anke Peters

Berlin, 04.06.2019 – Zum fünfjährigen Jubiläum des Jugendwettbewerbs myDigitalWorld setzten sich Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2018/2019 auch in diesem Jahr mit einem aktuellen und zukunftsweisenden Thema der Digitalisierung auseinander: Künstliche Intelligenz. Die Förderung des Verständnisses von Künstlicher Intelligenz ist ein Schwerpunkt der Bundesregierung und spielt auch in der Arbeit von DsiN eine wachsende Rolle. Doch was ist KI? Wie funktioniert sie? Wo kommt sie heute, wo in Zukunft zum Einsatz? Und welche Chancen und Risiken gehen damit einher?

Schulklassen bis zur elften Jahrgangsstufe waren dazu aufgerufen, diese und weitere Fragen aufzubereiten und ihre Ergebnisse für die Jury zu dokumentieren. Das Ergebnis sind spannende Wandplakate mit dazugehörigen Begleitheften, die das Thema der Künstlichen Intelligenz eingängig aufarbeiten und zugänglich machen. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung mit Staatsministerin für Digitalisierung und Schirmherrin des Wettbewerbs, Dorothee Bär, wurden am Abend des DsiN-Jahreskongresses 2019 die Gewinner des Wettbewerbs bekanntgegeben. „Künstliche Intelligenz ist Gesellschaftsthema der Gegenwart und Zukunft. Dass KI schon heute eine Rolle im Leben vieler Jugendlicher spielt, beweisen die vielseitigen und spannenden Einreichungen für myDigitalWorld 2019“, so Dorothee Bär. „Ich freue ich mich sehr, dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aktiv an der digitalen Revolution teilhaben und sie mitgestalten möchten.“ Drei Beiträge sowie ein Sonderpreisträger konnten sich durch die qualitativ hochwertige Aufarbeitung des Themas dabei gegen ihre Mitbewerber durchsetzen.

Der erste Preis, eine Klassenfahrt nach Berlin, geht an zehn Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Helmbrechts aus Bayern. Der zweite Preis in Höhe von 1.000 € geht an die Informatik-Klasse 12 der Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen, Baden-Württemberg. Der mit 500 € dotierte dritte Preis geht an 19 Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 am Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch. Ein Sonderpreis wurde darüber hinaus an 14 Schülerinnen und Schüler der Deutsch-Skandinavischen Gemeinschaftsschule Berlin für die innovative Gestaltung des Beitrags als interaktives, mehrsprachiges Poster mit begleitendem Roboter verliehen.

Im Anschluss an die Preisverleihung stellten die Gewinner des Wettbewerbs in einem Klassenzimmergespräch mit Moderatorin Dr. Sarah Tacke, der Staatsministerin sowie den Paten des Wettbewerbs, zu denen neben dem Deutschen Kinderschutzbund auch die Unternehmen Ericsson, Google, Kaspersky und Lancom zählen, ihr neu gewonnenes KI-Wissen direkt unter Beweis. „Die Gewinnerbeiträge zeichnen sich durch ein starkes Bewusstsein für Cybersicherheit und -risiken aus“, freute sich Milos Hrncar, General Manager DACH vom Wettbewerbspaten Kaspersky-Lab. Cordula Lasner-Tietze, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes, lobte die „kritisch-analytische Herangehensweise“ der Gewinnerbeiträge. Sowohl die Einreichungen als auch das Klassenzimmergespräch zeigten eindrucksvoll, dass Schülerinnen und Schüler komplexe Zukunftsthemen aktiv mitgestalten möchten.“

Weitere Bilder zur myDigitalWorld 2019 Preisverleihung gibt es hier.

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen