Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 31.03.2023 - 12:00

SiBa-News

Apple schließt Sicherheitslücken - Jetzt iPhone, iPad und Mac aktualisieren

Das US-Unternehmen Apple hat vor gravierenden Schwachstellen in den Betriebssystemen ihrer hauseigenen Geräte iPhone, iPad und Mac gewarnt. Weitere Geräte wie die Apple Watch oder AppleTV sind vermeintlich nicht betroffen.

Über die Sicherheitslücken ist es möglich, dass Apps sich Zugangsberechtigungen (beispielsweise zum Adressbuch, zum Kalender oder zu Fotos) ohne Berechtigungsanfragen verschaffen. Ob Kriminelle diese Sicherheitslücken ausgenutzt haben, ist bisher nicht bekannt. Die Schwachstellen befinden sich in Apples WebKit-Software. Ihre eigentliche Funktion ist die Darstellung von Websites in Browsern wie zum Beispiel Safari, ist aber häufig ein Einfallstor für Hacker.  

Die Sicherheitslücken stuft Apple als kritisch ein.

SiBa empfiehlt die Installation von Updates: iPhones und iPads sollten umgehend auf die Version 16.4 aktualisiert werden, Macs auf die Version 13.3. Anleitungen finden Sie in den Links. Übrigens: Sie können sowohl bei Apple- als auch bei Android- und Windows-Geräten Einstellungen so vornehmen, dass Updates automatisch installiert werden. Damit sind sie bequem und jederzeit geschützt. Wie das geht, erklärt Ihnen der DsiN-Digitalführerschein. Den passenden Link finden Sie unten.

Darüber hinaus empfiehlt SiBa einen verantwortungsvollen Umgang mit Apps-Berechtigungen am Smartphone. Simmen Sie nicht unüberlegt allen Berechtigungen zu, die Apps verlangen. Installieren Sie keine Apps, die offensichtlich zu viele und nutzlose Berechtigungen verlangen. Welche Berechtigungen eine App verlangt, finden Sie in der Beschreibung der App im App Store. Übersehen Sie diese nicht, sondern prüfen Sie jede App vor dem Download und suchen Sie risikofreiere und datensparsame Alternativen, auch im Web.

Weitere Sicherheitshinweise

Jetzt bei der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes mitmachen
Heute startet die zweite Phase der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes und alle Bürger:innen sind eingeladen, auf der Plattform der Initiative über die im Bürgerrat entwickelten Empfehlungen abzustimmen. Diese wurden auf Grundlage der Vorschläge aus der ersten Online-Beteiligung in fünf Themengruppen erarbeitet: Künstliche Intelligenz, Soziale Medien, Einfluss fremder Staaten, Medienpraxis... Mehr...
Apple-Warnungen vor Spyware per E-Mail oder SMS sind echt
Es kommt nicht selten vor, dass Verbraucher:innen oder Mitarbeitende von Unternehmen Sicherheitswarnungen per E-Mail oder SMS erhalten, die einen Cyberangriff auf ein Gerät melden. Oft versuchen Angreifer, mit gefälschten Bedrohungen eine Reaktion von ihren potenziellen Opfern zu erzwingen. Ob aus Angst vor möglichen Folgen oder aufgrund der Annahme, dass die Nachricht sowieso gefälscht ist,... Mehr...
Verdächtige Phishing-Versuche im Namen der IHK
In der letzten Woche wurden mehrere E-Mails mit fragwürdigem Inhalt registriert, die sich fälschlicherweise auf die Industrie- und Handelskammer (IHK) berufen. Die E-Mails fordern Empfänger auf, sich unter dem Betreff „Melden Sie sich mit dieser E-Mail schnell wieder bei der Handelskammer an“ neu zu registrieren. Die Nachricht beginnt mit der Aufforderung zur Neuanmeldung bei der IHK und... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen