Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 18.10.2023 - 08:15

SiBa-News

Betrügerische Organisationen sammeln Spenden für Israel

Vor dem Hintergrund des Kriegs im Nahen Osten nutzen zahlreiche Betrüger die Gunst der Stunde, um mit betrügerischen Webseiten und E-Mails angeblich Spenden für Israel zu sammeln. Tatsächlich handelt es sich dabei jedoch nicht um seriöse Organisationen, das Geld landet in den Taschen der Betreiber.

 

Bitdefender warnt in einem aktuellen Beitrag davor, dass in den letzten Tagen zahlreiche Domains neuregistriert wurden, die für betrügerische Spendenaufrufe für Israel genutzt werden. Mit Anzeigen in sozialen Netzwerken sowie Spam-Mails werden Besucher:innen auf die neuen, oftmals professionell und auf den ersten Blick überzeugend gestalteten Seiten gelockt.

 

SiBa rät, neue oder unbekannte Webseiten immer sorgfältig zu prüfen, bevor Sie dort persönliche Daten eingeben, etwas kaufen oder – wie in diesem Fall – Geld spenden. Gibt es ein Impressum? Eine Datenschutzerklärung? Wer ist Betreiber der Seite? Recherchieren Sie im Zweifel lieber selbst nach einer seriösen und bekannten Alternative.

 

Ignorieren Sie Spam-Mails am besten, indem Sie diese löschen. Antworten Sie nicht: Denn dann wissen Betrüger, dass Ihre E-Mail-Adresse korrekt ist und empfangene Nachrichten gelesen werden. Melden Sie unseriöse Anzeigen in sozialen Netzwerken bei den jeweiligen Betreibern.

 

Halten Sie auch in Zukunft die Augen offen: Betrüger missbrauchen gerne aktuelle Entwicklungen und Krisensituationen, um an Geld zu kommen. So auch schon zu Beginn des Kriegs in der Ukraine oder während der Pandemie.

Wie schütze ich mich?

Weitere Sicherheitshinweise

Weltweite Computerprobleme beeinträchtigen Flughäfen, Banken und Geschäfte
Ein kürzliches Update für Sicherheitssoftware der Firma CrowdStrike hat weltweit zu Problemen geführt. Viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sind davon betroffen. So gibt es beispielsweise an verschiedenen Flughäfen erhebliche Störungen und Verzögerungen, Dienstleister wie Microsoft, Telekom oder Vodafone berichten von Schwierigkeiten und auch Banken sind vom Vorfall betroffen. Ein... Mehr...
Vorsicht vor betrügerischen Jobangeboten auf WhatsApp
Derzeit kursieren Nachrichten auf WhatsApp, die verlockende Jobangebote versprechen: Hohe Bezahlung, flexible Arbeitszeiten, keine Vorkenntnisse erforderlich. Diese Angebote klingen zu gut, um wahr zu sein – und das sind sie auch. Sophos warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der Cyberkriminelle versuchen, WhatsApp-Nutzende mit vermeintlich lukrativen Stellenangeboten zu ködern und dabei... Mehr...
Verdacht auf versteckte Spyware in Temu-App
Temu ist bekannt für seine breite Produktpalette von Kleidung bis zu Haushaltswaren und zählt zu den weltweit meist heruntergeladenen Apps. Kunden wird vermeintlich gute Qualität zu günstigen Preisen angeboten, wobei ständige Schnäppchenangebote sie anlocken und binden. Neben zahlreichen Kritikpunkten wie z.B. mangelhafte Qualität, hat nun der Generalstaatsanwalt von Arkansas eine Klage erhoben,... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen