Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 17.11.2023 - 11:30

SiBa-News

Black Week & Black Friday: Vorsicht vor Betrug beim Online-Shopping

Am 24. November ist "Black Friday". Am Montag startet die "Black Week". Zahlreiche Händler:innen locken dann wieder ihre Kund:innen mit lukrativen Rabatten in ihre Läden und in ihre Online-Shops. Dazu versenden sie verstärkt Newsletter per E-Mail. Mit dabei: Kriminelle, die den „Run“ auf die Sonderangebote für ihre Betrügereien schamlos ausnutzen. Leider mit Erfolg: 16 % der Befragten im DsiN-Sicherheitsindex 2023 wurden in den vergangenen 12 Monaten beim Einkaufen Opfer von Internetbetrüger:innen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen wir ein Anstieg von 3%. Auch deshalb, weil die Kriminellen immer raffinierter vorgehen und unsere Wünsche und Sehnsüchte gezielt ansprechen. 

Fake Shops:
Ein großes Problem sind beispielsweise Fake Shops im Netz. In diesen bieten Kriminelle scheinbar Waren, die sehr begehrt sind, für sehr günstige Preise an. Nach dem Bestellvorgang liefern sie aber nicht. Das Geld zahlen sie auch nicht zurück. Die Anzahl dieser gefälschten Shops steigt im Internet zurzeit rasant an. Denn mithilfe von Künstlicher Intelligenz, von ChatGPT & Co können Kriminelle heutzutage Online-Shops in wenigen Minuten erstellen und veröffentlichen. 

Phishing-Mails:
Ein weiterer Trick sind Phishing-E-Mails, in denen Betrüger sich als vertrauenswürdige Online-Shops ausgeben. Mit gezielten psychologischen Tricks wird in den E-Mails versucht, Empfänger:innen zum Klicken auf einen Link zu motivieren. Eingesetzt werden beispielsweise Countdowns, die einen angeblich baldigen Ablauf des Angebots in der Black Week suggerieren. Oder es wird behauptet, man habe gar Preise gewonnen. Klickt man auf die Links, gelangt man auf die Webseite der Kriminellen. Nach der Eingabe von Lieferanschrift, Kreditkartennummer oder E-Mail-Adresse landen diese und weitere persönliche Daten direkt bei ihnen. Ihre persönliche Daten werden dann in Datenbanken eingepflegt, in kriminellen Foren verkauft oder für weitere Betrügereien missbraucht, so beispielsweise für den Kreditkartenbetrug oder für den Identitätsdiebstahl, bei dem die Kriminellen mit fremden personenbezogen Daten beispielsweise gefälschte Accounts bei Online-Shops oder gar gefälschte Konten bei Banken erstellen.

So können Sie sich schützen:
SiBa rät generell, aber besonders jetzt, vorsichtig zu sein.

Prüfen Sie, ob der vermeintliche Online-Shop, bei dem Sie einen Artikel kaufen wollen, tatsächlich existiert: Sind die Angebote auch in der Black Week am Ende doch viel zu günstig, fehlt das Impressum oder die Datenschutzerklärung und gibt es negative Erfahrungsberichte im Netz, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Fake-Shop. Sie sollten auch skeptisch werden, wenn zwar behauptet wird, man könne auf Rechnung zahlen, im Bezahlvorgang aber nur Vorkasse angeboten wird. Nutzen Sie, wenn möglich, Online-Shops, die tatsächlich eine Bezahlung auf Rechnung, per Nachnahme sowie die Rücknahme von Waren und eine Geld-Zurück-Garantie anbieten. SiBa rät auch dazu, auf Gütesiegel zu achten, die den Shop als vertrauenswürdig einstufen. Die Gütesiegel sollten anklickbar sein, sodass sie verifiziert werden können.

Fallen Sie nicht auf Phishing-E-Mails herein. Sie erkennen Phishing-Versuche an der fehlenden persönlichen Anrede und an kryptischen und langen E-Mail-Adressen beim Absender. Der Absender stimmt meist auch nicht mit dem Shop überein. 

Sollten Sie von Betrug betroffen sein, informieren Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Nehmen Sie sich generell Zeit beim Online-Shopping, kaufen Sie nicht in Eile ein. Lassen Sie nicht von den Angeboten unter Druck setzen. Recherchieren Sie im Netz bei Anbietern von Preisvergleichen, ob das Angebot tatsächlich günstig ist oder ob es dauerhaft und woanders seit Wochen zum gleichen Preis angeboten wird.

Ratgeber und Digitalführerschein - Angebote von DsiN:
Deutschland sicher im Netz bietet Ratgeber für Ihre Sicherheit beim Online-Shopping und Bezahlen an. Schauen Sie dazu in die Links. Und im neuen Fokusmodul "Sicheres Onlinebanking" des DsiN-Digitalführerscheins lernen Sie, wie Sie sich vor Betrug beim Online-Banking schützen können und was zu tun ist, wenn sich Betrüger Zugang zu Ihrem Online-Bankkonto verschafft haben. Das neue Fokusmodul wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) konzipiert und entwickelt. 

Weitere Sicherheitshinweise

Sicherheitswarnung für ASUS-Router Nutzer
Eine Reihe von ASUS WLAN-Routern weisen kritische Sicherheitslücken auf, die es Angreifern ermöglichen könnten, Kontrolle über die Geräte zu erlangen. Nutzer sollten dringend die neuesten Sicherheitsupdates installieren. Die betroffenen Modelle umfassen RT-AC68U, RTAC86U, RT-AX57, RT-AX58U, RT-AX88U, XT8_V2 und XT8. Details und abgesicherte Firmwareversionen sind auf der ASUS-Webseite verfügbar... Mehr...
Wachsam bleiben: Urlaubssaison ist auch Betrugssaison!
Der Urlaub ist geplant und die Freude kann beginnen. Doch Vorsicht: Die Urlaubssaison ist auch für Cyberkriminelle eine beliebte Zeit, um zuzuschlagen. Sie erstellen beispielsweise bösartige Domains, die sich als bekannte Reisemarken ausgeben, um Benutzerdaten zu stehlen. Laut Check Point Research (CPR) befinden sich unter 25.668 neu registrierten Domains im Bereich Urlaub und Ferien 33... Mehr...
Patchday: Schadcode über WLAN einfangen?
Zum aktuellen Patchday (Softwareaktualisierungstag) im Juni hat Microsoft eine Sicherheitsanfälligkeit im Wi-Fi-Treiber von Windows behoben, mit deren Hilfe es Angreifern theoretisch möglich war, Schadcode auf betroffenen Systemen auszuführen, indem sie speziell gestaltete Netzwerkpakete über WLAN an das Zielsystem senden. Für den Angriff musste der Hacker lediglich in der Reichweite des WLANs... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen