Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 26.04.2019 - 08:45

SiBa-News

BSI warnt vor gezielten Ransomware-Angriffen auf Unternehmen

Erpressungs-Trojaner, sogenannte Ransomware, sind bei Kriminellen schon seit einiger Zeit hoch im Kurs. Die Methode: Auf einem infizierten Gerät werden alle wichtigen Daten verschlüsselt und damit unbrauchbar gemacht. Zur Wiederherstellung der Dateien fordern die Angreifer dann ein Lösegeld – meist in Form von Kryptowährung. Nun warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in einer aktuellen Warnung insbesondere Unternehmen vor gezielten Angriffen.

 

Dabei gehen die Angreifer rafiniert vor: Erlangen Sie Zugriff auf ein firmeninternes Netzwerk, werden nicht sofort wahllos zufällige Dateien verschlüsselt. Vielmehr wird das Netzwerk erst in Ruhe ausgekundschaftet um besonders kritische Systeme zu identifizieren und mögliche Sicherungskopien zu finden und zu löschen. Erst dann beginnt gleichzeitig auf allen Geräten der Verschlüsselungsprozess.

 

Die Lösegeldforderungen sind bei Unternehmen meist deutlich höher als bei Privatpersonen – schließlich ist der entstandene Schaden in der Regel um ein vielfaches größer. Bei der aktuellen Angriffswelle orientieren sich die Erpresser dabei am vermuteten Wert der Daten und der finanziellen Möglichkeiten des Opferbetriebs.

 

SiBa rät Unternehmen, die eigene IT-Infrastruktur regelmäßig zu prüfen und sorgfältig zu sichern. Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen haben hier häufig Handlungsbedarf. Dabei können schon einfache Maßnahmen die Sicherheit deutlich erhöhen: Software und Betriebssysteme aktuell halten, aktuelle Antivirensoftware nutzen, regelmäßige Datensicherungen anlegen (3-2-1-Regel beachten!) und Mitarbeiter für mögliche Gefahren durch Phishing-Angriffe sensibilisieren. Weitere Empfehlungen des BSI sowie die Workshopriehe IT-Sicherheit@Mittelstand finden Sie in den untenstehenden Links.

Weitere Sicherheitshinweise

WhatsApp-Betrug: Polizei warnt erneut vor dem Sohn- oder Tochter-Trick
Das Landeskriminalamt Niedersachen warnt in einer aktuellen Pressemitteilung vor Internetbetrügern. Deren Ziel ist es, Geld zu erbeuten. Insbesondere haben sie es auf ältere Menschen abgesehen, die den Messenger-Dienst WhatsApp nutzen. Die Betrüger greifen auf eine digitale Weiterentwicklung des seit Jahrzehnten bekannten Enkel-Tricks zurück. Beim Enkel-Trick rufen sie ältere Menschen an,... Mehr...
Update-Mittwoch: Apple, Nvidia und Aruba melden Sicherheitslücken
Jeden Mittwoch informiert SiBa über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche haben die Hersteller Nvidia, Apple und Aruba Schwachstellen in ihren Produkten gemeldet, alle können mit... Mehr...
Warnung vor der "Zalando-Masche" im Kleinanzeigenportal Vinted
Das Magazin SPIEGEL berichtet aktuell von Betrugsfällen in Kleinanzeigenportalen, insbesondere bei der beliebten Plattform Vinted. Die Polizei warnt bereits vor der sogenannten "Zalando-Masche", die Kriminelle immer häufiger einsetzen, um Käufer um ihr Geld zu bringen. Diese "Zalando-Masche" funktioniert so: Der Verkäufer bietet Modeartikel (zum Beispiel Schuhe) zu einem sehr günstigen Preis... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen