Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 12.06.2019 - 18:15

Siba-News

eBay Kleinanzeigen: Phishing-Nachrichten per SMS und E-Mail

Private Verkäufer, die etwas über das Kleinanzeigenportal verkaufen, werden derzeit vermehrt von Betrügern angeschrieben und es wird probiert ihre Zugangsdaten zu erhalten oder ihren Rechner mit Schadsoftware zu infizieren. Besonders betroffen sind Nutzer, die dabei ihre Handynummer angegeben haben.

Betrüger geben sich als Kaufinteressenten aus und stellen per SMS oder E-Mail eine Frage zu einem angebotenen Produkt. Das kann eine Frage zum Preis oder anderen meist allgemeinen Dingen sein. In der Nachricht befindet sich ein Link, der scheinbar zu dem Produkt führen soll.

SiBa rät dringend davon ab, auf diesen Link zu klicken. Bei einer SMS oder E-Mail, von einem Absender, den Sie nicht kennen und in der Sie zum Einloggen oder gar zu einer Zahlung aufgefordert werden, sollten Sie hellhörig werden. Betrüger wollen erreichen, dass Sie dem Phishing-Link folgen, Ihre Zugangsdaten eingeben oder auf eine infizierte Seite gelangen, die Ihren Rechner angreift.

eBay Kleinanzeigen hat mit diesen Nachrichten nichts zu tun. Der Kleinanzeigenmarkt fordert Sie niemals dazu auf, Daten wie Bankverbindung, Kreditkartendaten, Passwörter oder andere persönliche Daten via E-Mail oder SMS weiterzugeben. eBay Kleinanzeigen empfiehlt folgende Schritte, falls Sie eine solche E-Mail oder SMS erhalten haben sollten:

  1. Keinesfalls auf die darin enthaltenen Links klicken oder Ihre Daten preisgeben! Antworten Sie auch nicht auf die Nachrichten!  
  2. Phishing-SMS oder E-Mail an spoof@ebay-kleinanzeigen.de weiterleiten
  3. SMS oder E-Mail anschließend löschen  

Schützen Sie darüber hinaus Ihren Rechner vor Schadsoftware: Halten Sie Software und Betriebssystem auf dem aktuellen Stand, nutzen Sie einen aktuellen Virenscanner und legen Sie regelmäßige Datensicherungen an, mit deren Hilfe Sie im schlimmsten Fall Daten wiederherstellen können.

 

Vermuten Sie, Opfer einer entsprechenden Phishing-Attacke geworden zu sein, sollten Sie sich an eBay Kleinanzeigen wenden. Falls Sie versehentlich Zugangsdaten preisgegeben haben, ändern Sie diese unverzüglich. Nutzen Sie ein Passwort für mehrere Dienste, sollten Sie das kompromittierte Passwort an allen fraglichen Stellen ändern. Schutz bieten lange und einmalige Passwörter.

Weitere Sicherheitshinweise

Update schließt Schwachstellen bei Thunderbird
Beim E-Mail-Client Thunderbird wurden mit einem Sicherheitsupdate mehrere Schwachstellen geschlossen, darunter auch eine, die als kritisch eingestuft wurde. Mit ihrer Hilfe ist es Angreifern potenziell möglich, Daten auszulesen, zu manipulieren oder Schadsoftware auszuführen. Hierfür genügt es, wenn Empfänger entsprechend präparierte Anhänge oder Links öffnen. Geschlossen werden die... Mehr...
Agent Smith: Neue Android-Schadsoftware missbraucht bekannte Apps
Sicherheitsforscher haben eine neue Schadsoftware gefunden, die auf Android-Geräten ihr Unwesen treibt. Insgesamt wurden schon rund 25 Millionen Geräte befallen – bislang allerdings vor allem im asiatischen Raum; es besteht (noch) keine unmittelbare Bedrohung in Deutschland. „Agent Smith“, wie der Virus getauft wurde, manipuliert auf befallenen Geräten weit verbreitete Apps wie beispielsweise... Mehr...
Bug bei iOS vor 12.3 lässt Geräte abstürzen
Sicherheitsforscher haben eine neue Schwachstelle bei iOS entdeckt: Geräte mit einer Version vor 12.3 lassen sich mit einer präparierten iMessage-Nachricht sabotieren. Empfängt man eine solche Nachricht, werden mehrere Prozesse auf dem Gerät zum Absturz gebracht – und zwar in einer Endlosschleife, aus der man nicht mehr herauskommt. Selbst ein Neustart des Geräts hilft hier nicht weiter.... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen