Für Verbraucher
Für Unternehmen
Di, 12.11.2019 - 11:45

Siba-News

Gefälschte Gewinnspiele: Sie haben die milliardste Google-Suche getätigt!

Derzeit erhalten viele per E-Mail aber auch per SMS einen Link, der zu einem angeblichen Gewinn führt: Auf einer Webseite wird man von Konfetti begleitet mit den Worten „Sie haben die milliardste Google-Suche getätigt!“ begrüßt. Die Webseite sieht dabei der echten Google-Seite täuschend ähnlich und sogar die Internetadresse scheint mit google.de zu beginnen.

 

Um den Gewinn zu erhalten, wird man gebeten, ein Formular auszufüllen und dabei diverse persönliche Angaben zu machen. Diese landen dann aber bei den Machern hinter der gefälschten Seite, die diese Daten weiterverkaufen. Es handelt sich schlicht um Betrug.

 

Auch ein genauerer Blick auf die Internetadresse verrät, dass hier nur geschickt getäuscht wird: „google.de“ ist hier nur die Subdomain einer anderen Webadresse, beispielsweise google.de.dalyblogdose.xyz – die Webseite halt also gar nichts mit Google zu tun.

 

Mit falschen Gewinnbenachrichtigungen wird man auch andernorts im Internet konfrontiert: Insbesondere bei unseriösen Webseiten öffnen sich häufig Pop-Up-Fenster mit entsprechenden Behauptungen. Mal gewinnt man ein neues iPhone, mal einen Gutschein über 1.000 € für Amazon, mal eine Apple Watch – die Versprechungen ändern sich häufig. Der gemeinsame Nenner bleibt jedoch: Den Gewinn gibt es gar nicht.

 

SiBa warnt bei Gewinnspielen im Netz deshalb zu großer Vorsicht: Prüfen Sie immer sorgfältig, ob es sich um ein seriöses Gewinnspiel handelt und geben Sie im Zweifel keine persönlichen Daten preis: Gibt es ein echtes Impressum? Gibt es Teilnahmebedingungen? Wer steckt hinter dem Gewinnspiel?

Weitere Sicherheitshinweise

Schnittstelle für Corona-App erhebt keine Daten
Um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen wird seit einigen Wochen die freiwillige Einführung der sogenannten Corona-Tracing-App diskutiert. Diese Anwendung soll auf mobilen Geräten installiert werden und schlägt automatisch Alarm, wenn man einer als infiziert gemeldeten Person über einen längeren Zeitraum nahe war. Google und Apple haben in der vergangenen Woche in Vorbereitung auf eine... Mehr...
Apple Mail: Schwachstelle mit Sicherheitsupdate geschlossen
Vor einem Monat berichteten wir, dass das IT-Sicherheitsunternehmen ZecOps Schwachstellen in den Betriebssystemen iOS 6 bis 13.4.1 entdeckt hatte, die in Apple iPhones zum Einsatz kommen. Die Sicherheitslücken ermöglichen es Kriminellen, über die vorinstallierte Mail-App Schadsoftware auf den Geräten der Nutzer zu installieren. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)... Mehr...
Datenschutzlücke in Schul-Cloud nach Hackerangriff geschlossen
Die von der Bundesregierung geförderte und vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) entwickelte Lernplattform “Schul-Cloud” wurde nach Angaben des ARD-Magazins Kontraste von Hackern angegriffen. Unbefugte konnten sich über einen einmaligen Einladungslink als vermeintliche Angehörige einer Schule anmelden und so persönliche Daten, insbesondere Vor- und Nachnamen einsehen. Bundesweit sollen 13 Schulen... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen