Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 11.02.2021 - 12:15

SiBa-News

Gefälschte E-Mails im Namen der Sparkasse und weiterer Banken im Umlauf

Zurzeit warnt die Verbraucherzentrale vor zahlreichen gefälschten E-Mails, die von Kriminellen im Namen der Sparkasse, aber auch im Namen verschiedener Banken (z. B. der Direktbank Comdirect, der DKB oder der Volks- und Raiffeisenbanken) verbreitet werden. Auch im Namen des Bezahldienstes PayPal sind betrügerische E-Mails im Umlauf.

Diese E-Mails zielen darauf ab, Login-Daten zum Online-Banking zu erbeuten. Dazu werden verschiedene Tricks angewandt: Angeblich stünden Nachrichten im Posteingang des Online-Bankings zur Verfügung, eine „S-Push-Tan-Registrierung“ müsse aktualisiert werden, das Konto sei eingeschränkt oder es gäbe Unstimmigkeiten, welche geprüft werden sollen. Alle E-Mails lenken die Aufmerksamkeit auf das Klicken eines Links, der zu gefälschte Webseiten führt. Alternativ werden auch QR-Codes dargestellt, die mit einem Smartphone eingescannt werden können und dann ebenfalls zu einer gefälschten Webseite führt. Gibt man auf dieser seine Login-Daten zum Online-Banking ein, so landen diese direkt bei den Betrügern. Dieses Vorgehen wird Phishing genannt.

Sowohl die E-Mails als auch die Webseiten sehen täuschend echt aus. Um gefälschte E-Mails von jenen zu unterscheiden, die tatsächlich von der Sparkasse bzw. von der jeweiligen Bank stammen, rät SiBa zu den folgenden Vorsichtsmaßnahmen: Prüfen Sie, ob Sie in der E-Mail mit Ihrem Namen persönlich angesprochen werden. Ist dem nicht so, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Phishnig-Versuch. Sehen Sie sich Sie die E-Mail-Adresse des Absenders genau an. Handelt es sich um eine offizielle E-Mail-Adresse, endet diese mit @sparkasse.de, @dkb.de oder @comdirect.de oder wirkt sie dubios? Auch zahlreiche Rechtschreibfehler sind ein Indikator für Phishing-Versuche. Sind Sie unsicher, können Sie sich unabhängig von der E-Mail in das Online-Banking einloggen. Gibt es tatsächlich Unregelmäßigkeit, werden Sie darauf innerhalb des Online-Banking-Systems hingewiesen. Im Zweifel können Sie sich auch telefonisch an die jeweilige Kundenbetreuung wenden.

Wie schütze ich mich?

Weitere Sicherheitshinweise

Zum Welt-Passwort-Tag: So schützen Sie sich vor Erpressung per E-Mail
Aktuell sind vermehrt E-Mails im Umlauf, in denen Fremde behaupten, sie hätten das Passwort des Empfängers geraubt, seien in den Computer eingedrungen und hätten die oder den Nutzende:n per Webcam beobachtet, beispielweise beim Betrachten von Pornografie. Sie hätten Video-Aufnahmen von sexuellen Handlungen angefertigt und würden diese veröffentlichen. Es solle umgehend ein Lösegeld überwiesen... Mehr...
Neue Sicherheitsupdates für Apple-Betriebssysteme und für Google Android
Letzte Woche berichtete SiBa über Sicherheitsupdates für Apple-Betriebssysteme. Das US-Unternehmen legt nun, wenige Tage später, nach: Für das iPhone steht eine Aktualisierung auf iOS 14.5.1 an, für das iPad auf iPadOS 14.5.1 und für den Mac auf macOS 11.3.1. Die Apple Watch erfährt ein Update auf die Version watchOS 7.4.1. Mit den Sicherheitsupdates werden Schwachstellen in Apples Webkit... Mehr...
Apple: Updates schließen Sicherheitslücken - Neue Datenschutz-Funktion verfügbar
Das US-Unternehmen Apple hat diese Woche Updates veröffentlicht, für zahlreiche Geräte. Mit den Updates werden verschiedene Sicherheitslücken geschlossen. Auf dem iPhone und dem iPad werden Nutzende nun gefragt, ob Sie ein Tracking über Apps zulassen wollen. Die Update 11.3 für den Mac (für das Betriebssystem macOS Big Sur) schließt eine Schwachstelle, durch die Sicherheitseinstellungen (... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen