Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 19.01.2024 - 12:00

SiBa-News

Landeskriminalamt warnt vor falscher Polizei bei WhatsApp

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt zurzeit vor Kriminellen, die ihr Unwesen bei WhatsApp treiben. Ihr Ziel: Das Erbeuten von Zugangsdaten zum Online-Banking, von Ausweis- oder sonstigen Zugangsdaten. Besonders perfide: Betroffen sind Personen, die bereits zuvor Opfer von Straftaten im Netz geworden sind, die z.B. bei Kleinanzeigen, nach Verhandlungen im Chat, Geld an Kriminelle überwiesen haben, aber nie Ware erhalten haben. SiBa berichtet mehrfach über solche Fälle. Offenbar glauben die Betrüger, bei jenen Opfern noch mehr Daten und noch Geld erbeuten zu können. Insbesondere wenn bereits bekannte Zugangsdaten geändert wurden, schlagen sie zu. 

Und so gehen sie vor: Die Betrüger versenden im Namen von Behörden, häufig im Namen der Polizei, Nachrichten an ihre Opfer per Messengerdienst WhatsApp. Da sie ihre Opfer bereits kennen, werden sie persönlich angesprochen. In den Nachrichten versprechen sie, dass gestohlenes Geld zurückgezahlt wird. Offenbar sei der Dieb gefasst und das Geld sichergestellt, so die Behauptung. Um die Überweisung unbürokratisch zu erledigen, müsse man auf einen Link klicken, der in der WhatsApp-Nachricht mitgesendet wird. Der Link führt zu einer Website der Kriminellen, auf denen man Ausweis-, Konto-, gar Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zum Online-Banking angeben muss. Gibt man die Daten ein und versendet diese, landen sie sofort bei den Kriminellen. 

Der Trick ist perfide, denn hier nutzen Kriminelle die Hoffnung ihrer Opfer aus, dass sie  möglicherweise ihr verlorenes Geld wiedersehen. 

Das LKA Niedersachsen empfiehlt, solche Nachrichten zu löschen und die Handynummer zu blockieren. Die Polizei wird sich nie per WhatsApp bei Ihnen melden. Der übliche Weg ist der postalische. Solche und weitere Fälle finden Sie beim DsiN-Digitalführerschein, u.a. im Fokusmodul Online-Banking. Schauen Sie vorbei und seien sie zukünftig gewappnet vor Datendieben. 

Weitere Sicherheitshinweise

Sicherheitswarnung für ASUS-Router Nutzer
Eine Reihe von ASUS WLAN-Routern weisen kritische Sicherheitslücken auf, die es Angreifern ermöglichen könnten, Kontrolle über die Geräte zu erlangen. Nutzer sollten dringend die neuesten Sicherheitsupdates installieren. Die betroffenen Modelle umfassen RT-AC68U, RTAC86U, RT-AX57, RT-AX58U, RT-AX88U, XT8_V2 und XT8. Details und abgesicherte Firmwareversionen sind auf der ASUS-Webseite verfügbar... Mehr...
Wachsam bleiben: Urlaubssaison ist auch Betrugssaison!
Der Urlaub ist geplant und die Freude kann beginnen. Doch Vorsicht: Die Urlaubssaison ist auch für Cyberkriminelle eine beliebte Zeit, um zuzuschlagen. Sie erstellen beispielsweise bösartige Domains, die sich als bekannte Reisemarken ausgeben, um Benutzerdaten zu stehlen. Laut Check Point Research (CPR) befinden sich unter 25.668 neu registrierten Domains im Bereich Urlaub und Ferien 33... Mehr...
Patchday: Schadcode über WLAN einfangen?
Zum aktuellen Patchday (Softwareaktualisierungstag) im Juni hat Microsoft eine Sicherheitsanfälligkeit im Wi-Fi-Treiber von Windows behoben, mit deren Hilfe es Angreifern theoretisch möglich war, Schadcode auf betroffenen Systemen auszuführen, indem sie speziell gestaltete Netzwerkpakete über WLAN an das Zielsystem senden. Für den Angriff musste der Hacker lediglich in der Reichweite des WLANs... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen