Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 26.05.2021 - 15:00

SiBa-News

Sicherheitslücke in der Luca-App ermöglicht den Angriff auf Gesundheitsämter

Der IT-Sicherheitsexperte Marcus Mengs hat heute in einem Video vorgeführt, wie Kriminelle über eine Schwachstelle in der Luca-App Gesundheitsämter angreifen können. Zahlreiche Pressemeldungen berichten aktuell von dem Video.

Über diese Sicherheitslücke ist es möglich, zunächst persönliche Daten wie Namen, Telefonnummern, Anschriften und E-Mail-Adressen abzugreifen. Daraufhin können Betrüger im Zusammenspiel der Luca-App mit einer Excel-Liste Schadsoftware in Gesundheitsämter einschleusen. Die Methode ist als „CSV Injection“ oder als „Code Injection“ bekannt. Die Schadsoftware verschlüsselt die Daten der Behörde und kann zur Entschlüsselung eine Lösegeld fordern oder sie unbrauchbar machen. Expert:innen sprechen bei solch einer Schadsoftware von Ransomware.

Luca-Chef Patrick Hennig meinte Anfang Mai gegenüber der Presse, eine solche „Code Injection“ sei nicht möglich, nachdem zahlreiche Sicherheitsexperten entsprechende Warnungen über die Möglichkeit aussprachen. Luca-App-Sprecher Markus Bublitz hat sich nun nach dem Videobeweis geäußert und eine Stellungnahme veröffentlicht. Es läge inzwischen ein Update vor, das die Sicherheitslücke schließe.

SiBa rät, das Update zu installieren, um das Risiko eines Angriffs zu minimieren.

Weitere Sicherheitshinweise

Warnung: Gefährliche Schadsoftware Emotet wieder massenhaft im Umlauf
Das IT-Fachportal Heise berichtet diese Woche von einer Zunahme an Spam-E-Mails mit der bösartigen Schadsoftware Emotet. Dieser Trojaner wurde im Dezember 2018 vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik als „weltweit gefährlichste Schadsoftware“ eingestuft. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen stehen im Fokus. Der Inhalt der E-Mails: Ein bekannter Kollege oder eine... Mehr...
Update-Mittwoch: Sicherheitslücken bei Lexmark-Druckern, Drupal-Websites und McAfee-Software
SiBa informiert Sie jeden Mittwoch über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Die Sicherheitsupdates schließen unterschiedliche Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführem, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. 1. Angriffe auf Lexmark-Drucker möglich - jetzt Firmware updaten Das Online-Magazin Heise... Mehr...
Hackerangriff auf das Rote Kreuz
Das Internationale Rote Kreuz (ICRC) ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Kriminelle haben persönliche Daten von mehr als 515.000 Personen aus 60 Ländern gestohlen. Geraubt wurden private und höchst sensible Informationen von schutzbedürftigen Personen. So beispielsweise von geflüchteten Menschen und von Vernissten aus Krisen- und Kriegsregionen. Die Täter und ihre Motive sind bisher nicht... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen