Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 14.09.2022 - 14:00

SiBa-News

Update Mittwoch: Sicherheitslücken in der Software von Adobe und Microsoft

SiBa informiert Sie jeden zweiten Mittwoch über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche gibt es Sicherheitslücken in Adobe-Programmen und im Betriebssystem Microsoft Windows.


Schwachstellen bei Windows

Das US-Unternehmen Microsoft berichtet von Sicherheitslücken in den Betriebssystemen Windows 7 bis 11. Auch in den Windows-Tools SharePoint, Dynamics 365, Azure, Defender, Edge und in den Office-Produkten (Word etc.) Über die Schwachstellen können Hacker sich Systemrechte verschaffen und so die volle Kontrolle über den PC und seine Dateien erlangen. Persönlichen Daten könnten dabei offengelegt werden. 

Das Risiko eine der Sicherheitslücken ist hoch. Denn sie wurde schon aktiv von Hackern ausgenutzt. Die weitere Schwachstelle wird hinsichtlich der Gefahr als "mittel" eingestuft.

SiBa rät zur Installation des Windows-Updates. Das funktioniert über die Windows-Einstellungen. Dort können sie auch einstellen, dass Windows Updates automatisch installiert, sobald sie verfügar sind. Wie das geht, können Sie bei DiFü-News nachlesen. Einen Link zu DiFü-News finden Sie weiter unten.


Sicherheitslücken in Adobe-Produkten

Adobe meldet Schwachstellen in den Programmen Animate, Bridge, Experience, Illustrator, InCopy, InDesign oder Photoshop. Über die Sicherheitslücken können Angreifer in das System eindringen und Schadsoftware ausführen. Betroffen sind die Betriebssysteme macOS und Windows.

Das Risiko stuft das US-Unternehmen als kritisch ein. Das bedeutet: Jederzeit könnten Hacker die Sicherheitslücken ausschließen.

SiBa rät zur Installation der zur Verfügung gestellten Updates mittels der Creative Cloud. Mehr dazu in den Links.

Weitere Sicherheitshinweise

Jetzt bei der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes mitmachen
Heute startet die zweite Phase der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes und alle Bürger:innen sind eingeladen, auf der Plattform der Initiative über die im Bürgerrat entwickelten Empfehlungen abzustimmen. Diese wurden auf Grundlage der Vorschläge aus der ersten Online-Beteiligung in fünf Themengruppen erarbeitet: Künstliche Intelligenz, Soziale Medien, Einfluss fremder Staaten, Medienpraxis... Mehr...
Apple-Warnungen vor Spyware per E-Mail oder SMS sind echt
Es kommt nicht selten vor, dass Verbraucher:innen oder Mitarbeitende von Unternehmen Sicherheitswarnungen per E-Mail oder SMS erhalten, die einen Cyberangriff auf ein Gerät melden. Oft versuchen Angreifer, mit gefälschten Bedrohungen eine Reaktion von ihren potenziellen Opfern zu erzwingen. Ob aus Angst vor möglichen Folgen oder aufgrund der Annahme, dass die Nachricht sowieso gefälscht ist,... Mehr...
Verdächtige Phishing-Versuche im Namen der IHK
In der letzten Woche wurden mehrere E-Mails mit fragwürdigem Inhalt registriert, die sich fälschlicherweise auf die Industrie- und Handelskammer (IHK) berufen. Die E-Mails fordern Empfänger auf, sich unter dem Betreff „Melden Sie sich mit dieser E-Mail schnell wieder bei der Handelskammer an“ neu zu registrieren. Die Nachricht beginnt mit der Aufforderung zur Neuanmeldung bei der IHK und... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen