Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 18.03.2020 - 08:30

Siba-News

Vorsicht vor Fake-News zum Coronavirus

Die Ereignisse zum Coronavirus überschlagen sich zurzeit. Veranstaltungen werden abgesagt, das öffentliche Leben eingeschränkt. Unter den Meldungen häufen sich leider auch Falschmeldungen, die für Unsicherheit sorgen und in die Irre führen.

Fake-News wie z.B. die vermeintliche Schließung von Supermärkten, die Behauptung, das Schmerzmittel Ibuprofen würde die Ausbreitung des Virus begünstigen oder Verschwörungstheorien, die suggerieren, Unternehmen, Organisationen, gar Regierungen hätten das Corona-Virus hergestellt oder einen Impfstoff entwickelt, werden vor allem über Messenger wie z.B. WhatsApp in der Form von Kettenbriefe verbreitet.

SiBa rät, Vorsicht walten zu lassen. Klären Sie, ob die Meldung seriös ist: Wer ist die Quelle? Eine anerkannte Forschungseinrichtung? Eine Behörde? Gibt es entsprechende Informationen z.B. bei Ministerien? Melden weitere Nachrichtenportale das Gleiche? In welchem Kontext steht die Nachricht? Wurde sie aus anderen Kontexten gerissen? Leiten Sie Nachrichten, die Sie über Messenger erhalten nicht gedankenlos weiter.

Weitere Sicherheitshinweise

Datenschutzlücke in Schul-Cloud nach Hackerangriff geschlossen
Die von der Bundesregierung geförderte und vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) entwickelte Lernplattform “Schul-Cloud” wurde nach Angaben des ARD-Magazins Kontraste von Hackern angegriffen. Unbefugte konnten sich über einen einmaligen Einladungslink als vermeintliche Angehörige einer Schule anmelden und so persönliche Daten, insbesondere Vor- und Nachnamen einsehen. Bundesweit sollen 13 Schulen... Mehr...
Google Chrome: Neue Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen
Googles Browser Chrome soll in den kommenden Wochen ein Update erhalten. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. Mit einem neuen “Sicherheitscheck” soll zukünftig der Datenschutz und die Privatsphäre erhöht werden. Demnach sollen Nutzer bald prüfen können, ob Kriminelle die in Google Chrome gespeicherten Passwörter gehackt und veröffentlicht haben. Dies geschehe über einen Abgleich mit... Mehr...
Hackerangriff bei easyJet: Millionen Kundendaten erbeutet
Die britische Fluggesellschaft easyJet ist Opfer von Cyberkriminalität geworden. Bisher noch unbekannte Angreifer hätten sich Zugang zu sensiblen Kundendaten verschafft. 9 Millionen E-Mail-Adressen und 2200 Kreditkartendaten sollen erbeutet worden sein. Das teilt easyJet in einer Pressemitteilung mit. Wie genau der Angriff erfolgte, ist bisher unklar. EasyJet will bis zum 26. Mai alle... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen