Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 14.09.2023 - 13:45

SiBa-News

Warnung: Bald keine WhatsApp-Updates mehr für ältere Handys

Der US-Konzern Meta hat diese Woche ein größeres Update für den Messenger WhatsApp angekündigt. Dieses soll am 24. Oktober veröffentlicht werden. Neben neuen Funktion wird die neue Version zahlreiche Sicherheitslücken schließen. Unklar bleibt, welche. Mehr dazu in Kürze, so Meta. 

Gleichzeitig spricht Meta ein Warnung aus: Das Update wird generell nicht für Smartphones mit Googles Betriebssystem Android 4.1. oder älter verfügbar sein. Für jene Modelle beendet Meta den Support. Nutzende eines iPhones sind im Übrigen nicht betroffen. 

Das Risiko ist relativ hoch. Denn mit fehlenden Sicherheitsupdates können Kriminelle über neu gefundene Schwachstellen bei WhatsApp auf persönliche Daten zugreifen oder das Handy zum Abstürzen bringen. 

SiBa rät: Deinstallieren Sie WhatsApp, insb. wenn Sie den Messenger gar nicht nutzen. Generell sollten Sie alle Apps auf Ihren Geräten löschen, die Sie gar nicht benutzen, für mehr Datensparsamkeit und mehr Sicherheit. Denken Sie über eine Alternative zu WhatsApp nach, z.B. Signal, Telegram oder Threema. Nutzen Sie WhatsApp regelmäßig, sollten Sie überlegen, sich ein neues Handy zu beschaffen. Beim Kauf sollten Sie nicht nur auf technische Spezifikationen achten, sondern auch auf die Angabe, wie häufig und vor allem wie lange Sicherheitsupdates für das im Handy installierte Betriebssystem angeboten werden. 

Mehr Aufklärung über Messenger und Sicherheitsupdates bietet der DsiN-Digitalführerschein, für private und berufliche Kontexte. Und im Speziellen auch für Lehrkräfte. Insb. im schulischen Bereich gibt es zahlreiche Alternativen zu WhatsApp, die den Datenschutz- und Sicherheitsansprüchen von Bildungsinstitutionen gerechter werden als WhatsApp. Mehr dazu beim DiFü. 

Weitere Sicherheitshinweise

Jetzt bei der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes mitmachen
Heute startet die zweite Phase der Online-Beteiligung im Forum gegen Fakes und alle Bürger:innen sind eingeladen, auf der Plattform der Initiative über die im Bürgerrat entwickelten Empfehlungen abzustimmen. Diese wurden auf Grundlage der Vorschläge aus der ersten Online-Beteiligung in fünf Themengruppen erarbeitet: Künstliche Intelligenz, Soziale Medien, Einfluss fremder Staaten, Medienpraxis... Mehr...
Apple-Warnungen vor Spyware per E-Mail oder SMS sind echt
Es kommt nicht selten vor, dass Verbraucher:innen oder Mitarbeitende von Unternehmen Sicherheitswarnungen per E-Mail oder SMS erhalten, die einen Cyberangriff auf ein Gerät melden. Oft versuchen Angreifer, mit gefälschten Bedrohungen eine Reaktion von ihren potenziellen Opfern zu erzwingen. Ob aus Angst vor möglichen Folgen oder aufgrund der Annahme, dass die Nachricht sowieso gefälscht ist,... Mehr...
Verdächtige Phishing-Versuche im Namen der IHK
In der letzten Woche wurden mehrere E-Mails mit fragwürdigem Inhalt registriert, die sich fälschlicherweise auf die Industrie- und Handelskammer (IHK) berufen. Die E-Mails fordern Empfänger auf, sich unter dem Betreff „Melden Sie sich mit dieser E-Mail schnell wieder bei der Handelskammer an“ neu zu registrieren. Die Nachricht beginnt mit der Aufforderung zur Neuanmeldung bei der IHK und... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen