Für Verbraucher
Für Unternehmen

Artikel

Browser & Co: Sicher unterwegs im Netz

Wer sicher und selbstbestimmt im Netz unterwegs sein will, muss beim Surfen und Suchen Einiges beachten.
©

Bildnachweis: Fotolia

Das Internet ist ein Ort der nahezu unendlichen Möglichkeiten. Zutritt bekommen Nutzer in der Regel über Browser oder eine Suchmaschine – per PC, Tablet oder Smartphone. Damit der Aufenthalt auch sicher ist und in guter Erinnerung bleibt, gibt es einiges zu beachten.

Einstellungen und Erweiterungen aktiv nutzen für ein sicheres Surferlebnis

Internet Explorer, Edge, Firefox, Chrome oder Safari gehören zu den meistgenutzten Webbrowsern: Viele erreichen heute schon ein ordentliches Sicherheitsniveau. Doch nicht jede Website ist vertrauenswürdig und nicht jeder Onlineshop echt. Auch Webbrowser selbst können angegriffen werden und Schadsoftware ausführen.Über die Einstellungsmöglichkeiten in der Menüleiste lässt sich das Sicherheitsniveau weiter verbessern.

 

Grundlagen der Sicherheit im Internet

 

Die wichtigsten Grundregeln für ein sicheres Surfen im Netz

Mit ein paar einfachen Regeln können Sie sich vor vielen unangenehmen Überraschungen schützen: 

  • Halten Sie Ihren Browser auf dem aktuellsten Stand: Ihr Betriebssystem und Ihre Softwareprogramme wie Virenschutz und Firewall sollten immer aktuell sein - ebenso wie Browser und Plugins.
  • Vermeiden Sie unnötige Datenspuren: Cookies und Ihren Browserverlauf löschen Sie über die Browsereinstellungen. Verbieten Sie ein sogenanntes Tracking oder bevorzugen Sie von vornherein Suchmaschinen, die keine Informationen über Nutzer speichern. 
  • Surfen Sie inkognito: Achten Sie auf eine verschlüsselte Verbindung. Um anonym zu surfen, können Sie Ihre Internetverbindung verbergen. Dies geht mit Diensten wie dem TOR Browser oder VPN. Hier werden Daten über weltweit verteilte Server gesendet und dadurch anonymisiert.
  • Für Eltern: Schützen Sie auch Ihre Kinder beim Surfen im Netz: Begleiten Sie die Internetnutzung Ihres Kindes. Nutzen Sie Kindersicherungen wie Inhaltsfilter, die den Zugang zu nicht-kindgerechten Webseiten blockieren.

 

So geht’s: Weitere Tipps und Tricks für die Praxis

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen