Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 06.11.2020 - 14:15

SiBa-News

Google Drive-Scam: Vorsicht vor neuer Phishing-Methode

Laut aktuellen Medienberichten nutzen Kriminelle zurzeit eine neue Methode aus, Schadsoftware zu verbreiten oder Daten abzugreifen. Sie versenden über den Cloud-Dienst Google Drive massenhaft E-Mails mit Einladungen, gemeinsam online an Dokumenten mitzuarbeiten oder an Umfragen teilzunehmen. Dafür sei es notwendig, auf den angegebenen Link zu klicken.

Das Perfide: Die E-Mails stammen tatsächlich vom Cloud-Dienst Google Drive. Die Einladungen sind echt, die Links führen zu realen Online-Dokumenten. Daher werden sie von keiner Sicherheitssoftware als Spam oder Phishing-Versuche erkannt. So wirken die E-Mails vertrauenserweckend. Mit dem gewonnenen Vertrauen sind viele Menschen schließlich bereit, auf die Links zu klicken, die in den Online-Dokumenten zu finden sind, z.B. zu Sonderangeboten oder weiterführenden Informationen. So wird Schadsoftware heruntergeladen und installiert, mit dem Ziel, private Daten zu stehlen, insbesondere Passwörter.

Google selbst hat reagiert und filtert aktuell zahlreiche solcher Drive-E-Mails heraus, was aber nicht immer funktioniert.

SiBa rät: Lassen Sie sich nicht täuschen. Öffnen Sie nur Cloud-Dokumente, deren Inhaber Sie kennen. Sollte Ihnen der Inhaber des Dokuments bekannt vorkommen, fragen Sie ihn, ob die Einladung tatsächlich von ihm stammt. Generell erkennen Sie auch Spam-Mails und Phishing-Versuche an der fehlenden persönlichen Anrede und an einer auffällig hohen Anzahl von Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Melden Sie Google solche gefälschten Einladungen.

Weitere Sicherheitshinweise

Gefälschte SMS mit angeblicher Paketbenachrichtigung vermehrt im Umlauf
Offenbar versenden Krimielle zurzeit wieder massenhaft SMS mit Paketbenachrichtigungen im Namen von Paketdiensten wie z.B. DHL. Dies berichten mehrere Pressemeldungen sowie Nutzerinnen und Nutzer auf Twitter. Hintergrund ist vermeintlich ein Datenleck bei Facebook, wodurch Kriminelle an zahlreiche Telefonnummern gelangt sind (SiBa berichtete diese Woche.) »Ihr Paket steht noch aus. Bitte... Mehr...
Datenleck bei Facebook: Millionen Nutzerdaten aus 2019 im Internet veröffentlicht
Laut aktuellen Presseberichten haben Kriminelle persönliche Daten von 533 Millionen Facebook-Konten aus 106 Ländern im Netz veröffentlicht. Darunter: Facebook-IDs, E-Mail-Adressen, Passwörter, Telefonnummern und Geburtsdaten. Entdeckt wurden sie vom Cybercrime-Unternehmen Hudson Rock. Die Daten können missbraucht werden, z.B. für einen Identitätsdiebstahl. Das bedeutet: Die Kriminellen geben... Mehr...
Gefälschte E-Mails im Namen der Telekom im Umlauf
Verbraucherschützer warnen aktuell vor Betrugs-E-Mails, die Kriminelle im Namen der Telekom versenden. In den E-Mails werden die Empfänger dazu aufgefordert, die „Sicherheit Ihres Profilstatus zu bestätigen“ und vermeintlich veraltete persönliche Daten zu aktualisieren. So z.B. Login-Daten und Passwörter. Oder sie fordern dazu auf, E-Mails zu löschen, weil der Posteingang angeblich überfüllt sei... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen