Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Berufsschüler werden Botschafter für mehr IT-Sicherheit

04.05.2016 - Informierte Mitarbeiter entscheiden über wirksamen IT-Schutz in KMUs. DsiN startet deshalb neues Angebot "Bottom-Up".
©

Bildnachweis: DsiN

Das DsiN-Projekt Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit dient als Aufklärungsangebot für KMU und fördert Digitalschutz im Mittelstand.

Denn Digitalisierung und Industrie 4.0 stellen hohe Anforderungen an den Mittelstand. Laut DsiN-Sicherheitsmonitor Mittelstand 2015 sind ungeschulte Mitarbeiter nach wie vor die größte Schwachstelle eines effektiven IT-Schutzes in Unternehmen. Als Reaktion auf den hohen Schulungsbedarf von Mitarbeitern hat Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) mit dem Programm Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit ein Aufklärungsangebot direkt für Berufsschüler ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Auszubildende kleiner und mittelständischer Betriebe frühzeitig auf die digitalen Sicherheitsherausforderungen des beruflichen Alltags vorzubereiten. Sie sollen das erlernte Know-How in ihre Ausbildungsbetriebe tragen können.

Auf dem Onlineportal von Bottom-Up können Berufsschullehrer umfassende Lehr- und Lernmaterialien für den Unterrichtseinsatz abrufen. Mit dem, von DsiN entwickelten Lehrprogramm sollen Berufsschulen motiviert werden, Schüler für eine sichere Digitalisierung im Betrieb fit zu machen. Schulen, die sich aktiv am Projekt beteiligen, geben ihren Schülern die Möglichkeit, sich im beruflichen Kontext auf Themen vorzubereiten, mit denen sie als zukünftige Mitarbeiter in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung fast aller Unternehmensbereiche unausweichlich konfrontiert werden.

Mehr Informatinen finden Sie hier.

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung.

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen