Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Furcht vor Cyberangriffen führt zu Umsatzverlust

08.07.2016 - Eine Studie der Bundesdruckerei belegt: Nur jedes dritte Unternehmen fühlt sich gerüstet für die digitale Transformation.
©

Bildnachweis: Fotolia

Die Studie der Bundesdruckerei zum Thema „IT-Sicherheit im Rahmen der Digitalisierung“ belegt: nur jedes dritte Unternehmen fühlt sich gut gerüstet für die digitale Transformation.

„Egal, ob IT-Sicherheitsbedenken berechtigt, übertrieben oder vorgeschoben sind: Fakt ist, sie haben volkswirtschaftliche Auswirkungen und verzögern die notwendige Digitalisierung der deutschen Wirtschaft“, sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH.

IT-Sicherheitsbedenken verlangsamen die digitale Transformation bei jedem zweiten Unternehmen in Deutschland. Jedes fünfte Unternehmen (21 Prozent) befürchtet Umsatzverluste, da es die Digitalisierung aus Angst vor IT-Sicherheitsvorfällen nicht schnell genug vorantreibt.

54 Prozent der befragten Unternehmen berichten von  einem konkreten IT-Sicherheitsvorfall in den vergangenen 24 Monaten, am häufigsten handelte es sich dabei um den Verlust oder Diebstahl von IT- und Telekommunikationsgeräten (41 Prozent).
Jeder fünfte Betrieb (18 Prozent) hat darüber hinaus bisher noch keine IT-Sicherheitsstrategie definiert.

Dafür erkennen aber 49% der Unternehmen einen hohen Verbesserungsbedarf in Bezug auf organisatorische Sicherheitsmaßnahmen. Insbesondere gilt dies für größere Unternehmen, während kleinere Unternehmen dazu tendieren ihre IT-Sicherheit verstärkt durch personelle Maßnahmen verbessern zu wollen.
 
Laut Umfrage fühlt sich nur fast jedes dritte Unternehmen (29 Prozent) gut gerüstet für die digitale Transformation. Die Umfrage zeigt zudem: Je größer ein Unternehmen ist, umso besser fühlt es sich gerüstet. Kleinere und mittlere Betriebe haben hingegen große Sorgen. Hamann: „Die Digitalisierung ist auch für Mittelständler beherrschbar – mit dem richtigen Partner auf Augenhöhe an ihrer Seite.“

Auch der DsiN unterstützt die IT-Sicherheit im Mittelstand durch Aufklärungsmaßnahmen und die Vermittlung von Kernkompetenzen. Die Workshopreihe IT-Sicherheit@Mittelstand in Kooperation mit DIHK richtet sich an Geschäftsführer und Entscheider in KMU über IT-Sicherheitsfragen im Unternehmen. Das Projekt Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit kümmert sich darüber hinaus um die mangelnde Sensibilisierung von Mitarbeitern in Bezug auf IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Studie „IT-Sicherheit im Rahmen der Digitalisierung“ steht hier kostenlos zum Download bereit.

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen