Für Verbraucher
Für Unternehmen

Artikel

Passwörter und Onlinekonten schützen

Passwörter sind die erste Verteidigungslinie im Netz. Sie und andere Maßnahmen schützen unsere digitale Identität vor Missbrauch.

Bildnachweis: Fotolia

Niemand möchte, dass andere die eigenen Bankdaten kennen oder E-Mails mitlesen. Wichtig ist also für jedes wichtige Benutzerkonto ein starkes Passwort, das in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird.

Passwörter und alternative Authentifizierungsmethoden

Auch wenn Authentifizierungsalternativen wie Fingerabdruckscanner, Gesichtserkennung und Security-Tokens dem Passwort Konkurrenz machen, sind in der Praxis Benutzerkonten im Netz überwiegend mit einer Kombination aus Benutzernamen und Passwort geschützt. Gleichzeitig messen viele Verbraucher einem starken Passwort immer noch zu wenig Bedeutung bei. So lauten die drei beliebtesten Online-Passwörter 2016 in Deutschland „hallo“, „passwort“ und „hallo123“. Diese schützen jedoch nicht effektiv vor Schäden wie Identitätsdiebstahl oder Onlinebetrug.

Starke Passwörter erstellen

Ein sicheres Passwort muss nicht automatisch kompliziert und schwer zu merken sein. Es kommt ganz einfach auf die richtige Mischung aus Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen und Groß- und Kleinschreibung an. Eine beliebte Methode ist die Merksatzmethode, bei der von einem Satz Anfangsbuchstaben und Satzzeichen genommen werden, wie zum Beispiel: „Bedecke deinen Himmel, Zeus, mit Wolkendunst!“ Das ergibt das sichere Passwort „BdH,Z,mW!“.

Auch die DsiN-Passwortkarte hilft beim Erstellen sicherer Passwörter.

 

Die DsiN-Grundregeln für sichere Online-Zugänge und -Konten

Es gibt ein paar grundlegende Tipps, wie Sie Ihre Passwörter sicher einrichten und Ihre Onlinekonten schützen. Wenn Sie sich intensiver mit dem Thema beschäftigen wollen, haben wir für Sie unter „So geht’s“ Link-Tipps zusammengestellt. Für den Anfang sollten Sie auf jeden Fall Folgendes beachten:

  • Ein eigenes Passwort für jedes Ihrer wichtigen Konten: Jeder persönliche Zugang muss mit einem eigenen Passwort geschützt sein. Passwort-Manager helfen bei der Verwaltung.
  • Bevorzugen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung: Viele Anbieter nutzen heute neben dem Passwort einen zweiten Faktor für den Zugang wie SMS-Code per Telefon. Dieser doppelte Zugang ist grundsätzlich sicherer.
  • Halten Sie Ihr Passwort geheim: Wenn Sie Passwörter notieren, bewahren Sie die Notiz an einem geheimen Ort auf, keinesfalls am Bildschirm Ihres Rechners.
  • Achten Sie auf Passwort-Diebstahl: Immer wieder gibt es Datenlecks, bei denen Zugangsdaten in falsche Hände geraten und eine Passwortänderung wichtig ist. Die SiBa-App informiert über Vorfälle und gibt erste Tipps.

 

So geht’s: Weitere Tipps und Tricks für die Praxis

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen