Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 25.06.2020 - 10:30

Siba-News

Verstärkt gefälschte E-Mails von PayPal, Amazon und Banken im Umlauf

Die Verbraucherzentrale warnt zurzeit vor E-Mails, die vorgeben, vom Bezahldienst PayPal, vom Online-Shop Amazon, von der Volks- und Raiffeisenbank oder von der Sparkasse zu stammen. In diesen werden Kundinnen und Kunden aufgefordert, über einen Link ihre Konten- oder Accountprobleme zu beheben, ihre persönlichen Daten zu aktualisieren oder einen neuen Dienst zu aktivieren. Häufig wird behauptet, die Angelegenheit sei dringlich, ein Ignorieren der Aufforderung würde zu einer Löschung des Kontos oder des Accounts führen.

Im Umlauf sind außerdem E-Mails im Namen von Amazon mit vermeintlichen Bestellbestätigungen oder Hinweisen auf angebliche Account-Sperrungen.

Diese E-Mails sehen täuschend echt aus, sind aber gefälscht. Klickt man auf die Links gelangt man auf Webseiten von Kriminellen. Gibt man dort seine persönlichen Daten an, werden diese unverschlüsselt übertragen.

SiBa rät bei solchen und ähnlichen Phishing-Versuchen grundsätzlich zu Vorsicht. Prüfen Sie sorgfältig die E-Mail-Adresse des Absenders. Klicken Sie nicht sorglos auf Links. Greifen Sie im Zweifel zum Telefon, um den angeblichen Absender zu fragen, ob die E-Mail tatsächlich von ihm stammt.  Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, einen Virenscanner zu nutzen oder den Spam-Filter Ihres E-Mail-Anbieters zu aktivieren.

Weitere Sicherheitshinweise

Sicherheitsupdates für Mozilla Firefox und Thunderbird
Das Unternehmen Mozilla hat Sicherheitsupdates für ihre Produkte veröffentlicht, sowohl für den Browser Firefox als auch für das E-Mail-Programm Thunderbird. Die Updates sind für das Betriebssysteme Windows, macOS und Linux verfügbar. Für Android-Smartphones steht ein Update für den mobilen Browser Firefox im Google Play Store zur Verfügung. Auch für den auf Firefox basierenden TOR-Browser ist... Mehr...
Vorsicht vor Fake-Corona-Apps
Das IT-Sicherheitsunternehmen ESET warnt seit einigen Tagen davor, leichtsinnig Corona-Warn-Apps ohne Prüfung zu installieren. Auch die Bundesregierung warnte auf Twitter vor falschen Corona-Apps. Zahlreiche im Internet erhältliche Apps lehnen sich an die offizielle COVID-19-Tracing-App an, bei vielen handelt es sich aber um Schadsoftware. Im aktuellen Fall fanden die Forscher eine App für das... Mehr...
Gefälschte E-Mails an Unternehmen enthalten Schadsoftware
Nach Erkenntnissen des Sicherheitsunternehmens Proofpoint verbreiten Cyberkriminelle zurzeit vermehrt gefälschte E-Mails an Firmen. In diesen behaupten sie, das Unternehmen erfülle die “Bedingungen aufgrund von Covid-19" nicht. Betroffen ist vor allem die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, deren Unsicherheit gezielt ausgenutzt wird. Durch ein Klicken auf den Link in der E-Mail installiert sich... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen