Internetbeschwerdestelle

Das Internet ist ein einzigartiges Medium zum Lernen, Spielen und Arbeiten. Jedoch wird es auch oftmals für die Veröffentlichung und Verbreitung von illegalen Inhalten genutzt. Die Internetbeschwerdestelle gibt dem Verbraucher die Möglichkeit, gefundene illegale Inhalte zu melden.

Neben den vielen Vorteilen, die das Internet mit sich bringt, hat es auch seine dunklen Seiten. Illegale Inhalte können nicht nur Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung beeinträchtigen, sondern sind oftmals auf Dokumentationen von Straftaten mit realen Opfern. Die Internetbeschwerdestelle nimmt Hinweise auf die Fundstellen solcher Inhalte entgegen.

Die Internetbeschwerdestelle arbeitet mit Strafverfolgungsbehörden, den Internet Service Providern und weltweiten Partnern zusammen, damit derartige Inhalte aus dem Netz verschwinden und Täter überführt werden können. Jeder kann mithelfen, damit das Internet sicherer wird. Zu wenig Nutzer wissen aber von der Möglichkeit, Hinweise vertraulich an die Beschwerdestelle zu geben. Unter www.internet-beschwerdestelle.de haben Internetnutzer die Möglichkeit, Beschwerden über folgende Dienste einzureichen: World Wide Web, E-Mail (Spam), Tauschbörsen, Chat, Newsgroups, Diskussionsforen und mobile Inhalte.

Die Internetbeschwerdestelle wurde zum Safer Internet Day 2006 von Deutschland sicher im Netz in Zusammenarbeit mit eco und FSM in Betrieb genommen.

 

 
Drucken