Für Verbraucher
Für Unternehmen

SIBA - Aktuelle Meldungen

Das DsiN-Sicherheitsbarometer zeigt aktuelle Risiken im Internet für Privatanwender und kleine Unternehmen. Das Barometer differenziert die Gesamtgefahrenlage nach der Ampelkennzeichnung "grün", "gelb" und "rot". 

Gefälschte Warnungen bei WhatsApp im Umlauf
In letzter Zeit verbreiten sich wieder zunehmend so genannte “Kettenbriefe” bei WhatsApp, bei denen Nutzer von Bekannten davor gewarnt werden, Kontaktanfragen von bestimmten Personen anzunehmen. Genannte Namen sind beispielsweise “Ute Christoff”, “Marcel Hohmann”, “Christian Wick” oder “Domenik Beuting”. Der vermeintliche Hintergrund sei, dass die Personen über WhatsApp Viren verbreiteten oder...
Benutzerdatenleck beim DuMont-Verlag
Beim Medienhaus DuMont gab es am Wochenende ein Datenleck. Besonders problematisch ist dabei, dass die Kontodaten auf dem Server von DuMont offenbar im Klartext (also nicht verschlüsselt) gespeichert wurden, sodass unbefugte Dritte sie auslesen konnte. Einsehbar waren Benutzername, Vor- und Nachname und E-Mail-Adresse. SiBa rät allen Nutzern, die ein Konto im Rahmen einer der DuMont-...
SiBa rät zur Vorsicht im Umgang mit USB-Speichersticks
Immer wieder verbreiten sich Viren, Trojaner und andere Schadsoftware auch “offline” über Speichermedien. Ganz vorne mit dabei: USB-Speichersticks. So verwendet auch “USB-Thief” - über den SiBa vor zwei Wochen berichtete - präparierte Dateien auf USB-Sticks um Computer anzugreifen, wenn Nutzer den Stick anschließen. Dass sich Schadsoftware auf diesem Wege schnell verbreiten kann, hat eine neue...
Wichtige Sicherheitsupdates für Firefox, Java und Flash
Für den populären Browser Firefox sowie die weit verbreiteten Programme Java und Flash stehen Sicherheitsupdates bereit, die gravierende Schwachstellen beheben: Mozilla hat für den Webbrowser Firefox Sicherheitsupdates bereitgestellt, die größere Sicherheitslücken schließen. Aufgrund der behobenen Schwachstellen konnten Angreifer Sicherheitsvorkehrungen umgehen und Schadsoftware auf PCs...
Schwachstellen bei BlackBerry powered by Android
Bei der auf BlackBerry-Smartphones verwendeten Version von Android sind gravierende Schwachstellen entdeckt worden, die es Dritten ermöglichen, die Sicherheitsvorkehrungen der Geräte zu umgehen. Angreifer können auf diese Weise beispielsweise Informationen ausspähen, Dateien löschen oder das Gerät vollständig unbrauchbar machen. BlackBerry hat ein Update (Bezeichnung AAE298) zur Behebung der...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen