Für Verbraucher
Für Unternehmen

SIBA - Aktuelle Meldungen

Das DsiN-Sicherheitsbarometer zeigt aktuelle Risiken im Internet für Privatanwender und kleine Unternehmen. Das Barometer differenziert die Gesamtgefahrenlage nach der Ampelkennzeichnung "grün", "gelb" und "rot". 

BSI warnt vor gefälschten E-Mails mit angeblichem Steuerbescheid
Kriminelle lassen sich immer wieder neue Geschichten einfallen, um Empfänger dazu zu bringen, infizierte Anhänge oder Links in E-Mails zu öffnen: Mal ist es eine angebliche Mahnung, mal die drohende Schließung eines Kontos, mal wird behauptet, es gäbe ein kompromittierendes Video des Adressaten, mit dessen Veröffentlichung man droht. Dahinter steckt meist die gleiche Methode: Dem Empfänger Angst...
Datenleck bei Adobe: 7,5 Millionen Konten betroffen
Sicherheitsforscher haben beim Hersteller Adobe ein Datenleck entdeckt: Kontoinformationen von mehr als 7,5 Millionen Kunden waren online für alle zugänglich. Der Datensatz enthielt glücklicherweise keine Passwörter oder Zahlungsinformationen und wurde von Adobe umgehend geschlossen. Dennoch kann der Vorfall sicherheitsrelevante Konsequenzen haben: Die vorliegenden Informationen wie E-Mail-...
Ältere, kritische Sicherheitslücke bei Amazon Echo und Kindle behoben
Wie nun bekannt wurde, hatten Sicherheitsforscher vor rund einem Jahr eine kritische Schwachstelle bei Echo- und Kindle-Geräten von Amazon entdeckt: Die damals schon bekannte „KRACK“-Schwachstelle im WLAN-Protokoll WPA2 hat demnach damals auch ältere Amazon-Geräte akut gefährdet. Mithilfe dieser Schwachstelle können Angreifer den vollständigen Datenverkehr des Geräts auslesen und manipulieren...
Android Sicherheitslücke gefährdet Handys von Google, Samsung und Huawei
Sicherheitsexperten warnen vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke, die verschiedene Android-Geräte betrifft. Der konkrete Fehler im Android-System ermöglicht es den Angreifern, dass Smartphone zu übernehmen, wenn die Nutzer zuvor eine schadhafte App installiert haben. Auch ein Angriff per Chome-Browser sei möglich. Laut Experten wurde die Lücke bereits genutzt. Konkret betroffen seien die...
Betrüger nutzen Thomas Cook-Insolvenz für Phishing
Nach der Insolvenz des Touristikkonzerns Thomas Cook nutzen Betrüger die Verunsicherung von Kunden, um an sensible Daten zu gelangen. Hierfür verschicken Sie gefälschte E-Mails im Namen des Unternehmens an potenzielle Kunden mit dem Betreff „Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas Cook-Reise“. Um diese Erstattung zu erhalten, werden die Empfänger aufgefordert, ein entsprechendes Formular auszufüllen...
Erste Seite Vorherige Seite
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen