Für Verbraucher
Für Unternehmen

Gemeinsam digitale Kompetenzen stärken: DsiN im Austausch mit Schülern und Lehrkräften

19.09.2018 – Unter dem Motto „Was Schülerinnen und Schüler angesichts des digitalen Kulturwandels lernen müssen“ tauschte sich DsiN bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin zu konkreten Angeboten für eine gelungene Medienbildung im Unterricht aus.

DsiN startet Deutschland-Dialog mit Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen

19.09.2018 - Mit Vertretern zivilgesellschaftlicher Organisationen, Unternehmen und Ressorts mehrerer Bundesministerien startete DsiN am Montag den Dialogauftakt über digitale Aufklärungsbedarfe in Deutschland. Auch Klaus Vitt, Staatssekretär im BMI und Gerd Billen, Staatssekretär im BMJV, nahmen an der Sitzung teil.

Vor Cyberattacken mit einem Technologiekonzept geschützt

<p>Der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens ist zufrieden. In den letzten Jahren wurden viele Geschäftsprozesse erfolgreich digitalisiert. Die Rechnungsverarbeitung verläuft mittlerweile komplett elektronisch, der Vertrieb hat auch von unterwegs Zugang zu wichtigen Kundendaten, über einen eigenen Online-Shop verkauft das Unternehmen Standard-Produkte und in der Produktion sind immer mehr Maschinen miteinander vernetzt.</p>
<p><strong>Vielfältige Einfallstore für Cyberkriminelle </strong></p>

Experten diskutieren über IT-Sicherheitsgesetz – Resilienz von Gesellschaft im Fokus

14.09.2018 – Nach dem einleitenden Impuls zu Konferenzbeginn moderierte DsiN am zweiten Konferenztag der Public IT-Security (PITS) 2018 in Berlin den Experten-Block zum Thema IT-Sicherheitsgesetz. Die derzeitige Regierung plant eine Überarbeitung des Gesetzes bis Ende 2019.

Cyber-Resilienz in der Gesellschaft stärken - neuer Ansatz im Zwiebelmodell

13.09.2018 – Zum Abschluss des ersten Konferenztages der Public IT-Security (PITS) 2018 in Berlin am vergangenen Montag standen Verbesserungen zur Resilienz Kritischer Infrastrukturen und der Gesellschaft auf der Tagesordnung – DsiN führte mit einem Impuls ins Thema.

Verschiedene Keyless-Entry-Systeme bei Fahrzeugen sind angreifbar

Gelb
Mittwoch, September 12, 2018 - 15:15
Für verschiedene Fahrzeuge gibt es inzwischen sogenannte Keyless-Entry-Systeme, bei denen man zum Aufschließen und Starten des Gefährts keinen Schlüssel mehr braucht. Vielmehr trägt man nur einen sogenannten „Dongle“ mit sich herum, der per Funkverbindung das Fahrzeug automatisch öffnet und startet, sobald man sich in der Nähe befindet. Nun haben Sicherheitsforscher bei Systemen des Herstellers Pektron eklatante Schwachstellen entdeckt. Deren Systeme werden von verschiedenen Fahrzeugherstellern verwendet.
Erste Seite Vorherige Seite
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen