Für Verbraucher
Für Unternehmen

Phishing & Spam

Hackerangriff bei easyJet: Millionen Kundendaten erbeutet

Gelb
Mittwoch, Mai 20, 2020 - 11:45
Die britische Fluggesellschaft easyJet ist Opfer von Cyberkriminalität geworden. Bisher noch unbekannte Angreifer hätten sich Zugang zu sensiblen Kundendaten verschafft. 9 Millionen E-Mail-Adressen und 2200 Kreditkartendaten sollen erbeutet worden sein. Das teilt easyJet in einer Pressemitteilung mit. Wie genau der Angriff erfolgte, ist bisher unklar. EasyJet will bis zum 26. Mai alle Betroffenen persönlich kontaktieren und sie über Schutzmaßnahmen informieren. Wer keine Nachricht erhält, soll auch nicht von dem Vorfall betroffen sein, so die Fluggesellschaft.

Schwerwiegende Sicherheitslücken in Apple Mail

Rot
Freitag, April 24, 2020 - 11:00
Experten des IT-Sicherheitsunternehmens ZecOps haben zwei gravierende Sicherheitslücken im Betriebssystem iOS entdeckt, das in Apple iPhones und iPads zum Einsatz kommt. Die Schwachstelle ermöglicht es Kriminellen, im Hintergrund Schadsoftware auf den Geräten der Nutzer zu installieren und so auf private Daten zuzugreifen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stuft diese Schwachstelle als sehr kritisch ein. Die Angreifer nutzen die vorinstallierte Mail-App aus.

Erpresser-E-Mails im Umlauf

Rot
Mittwoch, April 22, 2020 - 13:45
Experten des IT-Sicherheitsunternehmens ESET und die Polizei waren zurzeit vor Erpressern, die die Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ausnutzen. In E-Mails drohen sie damit, den Empfänger und dessen Familie im wahren Leben zu infizieren, wenn nicht innerhalb von 24 Stunden ein Lösegeld gezahlt wird. Außerdem sind E-Mails im Umlauf, die vorgeben, vom Bundesministerium für Gesundheit zu stammen. Diese enthalten Anhänge, wie z.B. vermeintlich neue Formulare für Arbeitnehmer (z.B. Krankschreibung.doc). Mit dem Anblicken dieser werden Dateien oder Rechner verschlüsselt.

Coronavirus-Karte verbreitet Schadsoftware

Gelb
Freitag, März 13, 2020 - 17:00
Zurzeit veröffentlichen Nachrichtenportale interaktive Karten, die die Verbreitung des Coronavirus grafisch aufbereiten. Sicherheitsexperten berichten nun von einer “Corona Map”, die per E-Mail verbreitet wird. Nach dem Anklicken von Dateien, wie “Corona-virus-Map.com.exe“ oder “CoronaMap.exe” späht diese persönlichen Daten, insbesondere Passwörter aus. Möglich ist auch eine Installation nach dem Öffnen der E-Mail ohne weiteres Zutun des Nutzers.

Phishing-E-Mails im Namen von Lidl im Umlauf

Grün
Donnerstag, März 12, 2020 - 09:00
Das Portal netzwelt.de warnt zurzeit vor E-Mails mit vermeintlichen Gewinnbenachrichtigungen der Discounter-Kette Lidl. Die E-Mail wird von einem angeblichen “Verteilerzentrum” versandt und enthält einen Link zu einer gefälschten Lidl-Webseite, auf der private Daten, wie z.B. Anschrift oder Telefonnummer abgefragt werden. Laut den Angaben von netzwelt.de missbrauchen die Angreifer eine E-Mail-Adresse der Deutschen Bank. Hinter der Fake-Lidl-Webseite steckt die Domain "fishmasterplan". SiBa rät bei solchen und ähnlichen Phishing-Versuchen grundsätzlich zu Vorsicht.

Microsoft warnt Windows-Nutzer vor unbefugtem Zugriff auf Konten

Gelb
Freitag, Februar 14, 2020 - 10:00
Die Verbraucherzentrale berichtet, dass in den letzten Wochen vermehrt Windows-Nutzer E-Mails von Microsoft bekamen. Diese enthalten den Betreff "Sicherheitshinweis für das Microsoft-Konto". Diese E-Mail ist echt. Sie enthält eine Warnung, dass sich möglicherweise Unbefugte Zugang zum Microsoft-Konto verschafft haben könnten. Wer Zugriff auf ein Online-Konto bei Microsoft hat, erhält über Web-Programme wie Outlook oder OneDrive Zugriffe auf E-Mails oder Dateien und kann so die IT-Sicherheit massiv gefährden.

EmoCheck: Programm zur Erkennung der Schadsoftware Emotet veröffentlicht

Grün
Donnerstag, Februar 6, 2020 - 09:15
Da weiterhin die Schadsoftware Emotet verbreitet wird, haben Sicherheitsexperten diese Woche das Prüftool “EmoCheck” veröffentlicht. Mit diesem können von Emotet infizierte Dateien auf dem PC gefunden und beseitigt werden.“EmoCheck” ist u.a. kompatibel mit Windows 8.1. und 10 (64 Bit). Wie berichtet, ist Emotet in der Lage, eigenständig gefälschte E-Mails mit schadhaften Anhängen oder Links zu versenden. Werden die Anhänge oder Links angeklickt, lädt Emotet weitere Schadsoftware nach, u.a. den Banking-Trojaner Trickbot. Diese können u.a.

Phishing-Mails im Namen von Strato im Umlauf

Gelb
Donnerstag, Januar 30, 2020 - 10:00
Seit geraumer Zeit werden zurzeit E-Mails verbreitet, die vermeintlich vom Internetdienstanbieter Strato AG versandt wurden. In diesen wird der angebliche Kunde darüber informiert, dass sein Dienst suspendiert sei. Eine zweite E-Mail enthält eine Zahlungsaufforderung, die die angebliche Suspendierung aufhebe. Als Absender wird eine E-Mail von Strato verwendet. Die E-Mail enthält Informationen zum gebuchten Dienst, z.B. zur Domain. Beides erschwert die Identifikation der E-Mail als Spam oder Phishing-Versuch. SiBa rät Kunden von Strato zu äußerster Vorsicht.

Gefälschte Bestellbestätigungen für App-Store-Käufe

Gelb
Donnerstag, Januar 9, 2020 - 08:00
Das LKA warnt aktuell vor einer Welle gefälschter E-Mails, die den Anschein erwecken, von Apple zu stammen. Auf den ersten Blick überzeugend gestaltet, bedanken sich die Nachrichten für einen angeblichen Einkauf im App Store und verweisen auf eine Rechnung anbei. Da es einen entsprechenden Kauf nie gab, werden die Empfänger die Datei öffnen, um nachzusehen – so die Hoffnung der Betrüger. In der Datei selbst befindet sich dann ein Link, über den man die Bestellung angeblich stornieren könne.
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen