Für Verbraucher
Für Unternehmen

SIBA - Aktuelle Meldungen

Das DsiN-Sicherheitsbarometer zeigt aktuelle Risiken im Internet für Privatanwender und kleine Unternehmen. Das Barometer differenziert die Gesamtgefahrenlage nach der Ampelkennzeichnung "grün", "gelb" und "rot". 

Sicherheitslücken in Smart-Home-Geräten entdeckt
In Smart-Home-Kontrollzentralen und -Geräten haben Forscher des IT-Sicherheitsherstellers ESET Sicherheitslücken entdeckt. Betroffen sind die Geräte HomeMatic Central Control Unit (CCU2), Fibaro Home Center Lite und eLAN-RF-003, die zahlreich an Privatnutzern und Unternehmen verkauft wurden. Über die Schwachstellen können sich Unbefugte Zugang zu den Geräten und zu Daten (z.B. zu Passwörtern)...
Erpresser-E-Mails im Umlauf
Experten des IT-Sicherheitsunternehmens ESET und die Polizei waren zurzeit vor Erpressern, die die Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ausnutzen. In E-Mails drohen sie damit, den Empfänger und dessen Familie im wahren Leben zu infizieren, wenn nicht innerhalb von 24 Stunden ein Lösegeld gezahlt wird. Außerdem sind E-Mails im Umlauf, die vorgeben, vom Bundesministerium für Gesundheit...
Vorsicht vor neuem Kettenbrief bei WhatsApp
Die Verbraucherzentrale warnt aktuell vor einem neuen Kettenbrief, der zurzeit über den Messenger WhatsApp verbreitet wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieser bald auch in sozialen Netzwerken auftauchen wird. Die Nachricht beginnt mit “Aha! Jetzt bist du dran.” und führt weiter zu einer dubiosen Aufforderung, Fotos aus seiner Kindheit im Status bzw. im Profil zu veröffentlichen....
530.000 Login-Daten von Zoom-Nutzern veröffentlicht
Wie bereits berichtet, ist das Videokonferenz-Tool Zoom in die Schlagzeilen aufgrund von Datenschutz- und Sicherheitslücken geraten. Unbekannte Täter haben nun 500.000 Nutzerdaten im Internet verkauft, darunter E-Mail-Adressen, Kennwörter, Host-Keys, PINs und Passwörter. Aufmerksam wurde darauf die Cybersecurity-Fima Cycle. Die veröffentlichten Login-Daten wurden aus verschiedenen Datensätzen...
Datenschutz- und Sicherheitslücken im Videokonferenz-Tool Zoom
Während der Corona-Krise nutzen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen die Möglichkeiten des Home-Office. Zum Einsatz kommen dabei vermehrt Video-Konferenz-Tools wie z.B. Jitsi, Google Hangouts, GoTo-Meeting, Vitero oder Microsoft Teams. Auch Zoom wurde in den vergangenen Wochen millionenfach heruntergeladen. Zoom ist allerdings nun in die Schlagzeilen aufgrund von...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen